Der Behandlungstag

Herzlichen Glückwunsch! Die Voruntersuchung hat ergeben, dass Sie für eine Korrektur Ihrer Fehlsichtigkeit in Frage kommen und heute ist es endlich so weit. In wenigen Augenblicken beginnt ein neues Leben!

Wir möchten, dass Sie sich wohlfühlen. Wir werden Ihnen jeden Schritt von der Vorbereitung bis zur Nachuntersuchung genau erklären und haben immer ein offenes Ohr für Ihre Fragen.

Bitte berücksichtigen Sie folgende Dinge:

  • Beachten Sie die bei der Voruntersuchung vereinbarte individuelle Kontaktlinsenpause.
  • Verwenden Sie am Tag der Behandlung bitte kein Make-up, Parfüm, Aftershave oder Haarspray, da das Lasergerät auf Alkohol reagiert.
  • Planen Sie für Ihren Aufenthalt in unserem Zentrum etwa 2 Stunden ein.
  • Lassen Sie sich begleiten, denn Sie dürfen nach der Behandlung nicht selbst Auto fahren. Sollte Ihnen dies nicht möglich sein, kümmern wir uns gern um ein Taxi für Sie.

Die Vorbereitung

Hygiene und Sterilität haben höchste Priorität. Daher erhalten Sie für Ihre Schuhe Überschuhe, sowie eine OP-Haube.

Danach führen wir Sie in den Behandlungsraum, wo Sie auf der Liege des Excimer-Lasers Platz nehmen. Die Behandlung ist durch die Vergabe von betäubenden Augentropfen schmerzfrei!

Damit Sie während der Behandlung nicht blinzeln müssen, wird das zu behandelnde Auge mit einer feinen Lidfeder offen gehalten.

Abhängig von der Laser-Methode unterscheidet sich der weitere Behandlungsablauf nun in einigen Schritten.


Die Behandlung

Ablauf LASIK

1

Um in die zu behandelnde Hornhautschicht zu gelangen, wird mit einem speziellen hochpräzisen Instrument, dem sogenannten Mikrokeratom, eine kreisrunde Hornhautlamelle (Flap) präpariert.

2

Anschließend wird dieser wie ein Buchdeckel aufgeklappt.

Nun kommt der Excimer-Laser zum Einsatz. Bereits vor der Behandlung definieren unsere Operateure anhand der gemessenen Werte mikrometergenau den erforderlichen Laserabtrag. Dieser Vorgang ist völlig computergestützt und dadurch höchst präzise. Je nach Stärke des Sehfehlers dauert dieser Vorgang nur wenige Sekunden (2 Sekunden pro Dioptrie) und Ihre Fehlsichtigkeit ist korrigiert!

Während des gesamten Laservorgangs wird Ihr Auge von dem sogenannten Eyetracking-System überwacht. Jede Bewegung wird registriert; sollten Sie einmal Ihr Auge zu stark bewegen, wird der Vorgang unterbrochen, bis die exakte Position wiederhergestellt ist. Dies garantiert, dass die Laserpulse immer zu 100% auf der richtigen Stelle im Gewebe auftreffen. Dieses System gewährleistet allerhöchste Sicherheit.

3

Nach dem Lasereinsatz wird die Hornhautlamelle in ihre ursprüngliche Position zurückgelegt. Durch die natürlich wirkenden Adhäsionskräfte schmiegt sie sich sofort wieder an die Hornhaut an.

Die Behandlung des zweiten Auges erfolgt nach dem gleichen Prinzip.

Ablauf PRK/LASEK

Bei der PRK oder LASEK wird der erforderliche Gewebeanteil nicht, wie bei der LASIK, im Stroma abgetragen, sondern unterhalb der obersten Hornhautschicht, dem Epithel.

1

Bei der PRK wird diese oberste Schicht mit einem feinen Instrument vollständig entfernt, sie regeneriert sich nach der Behandlung wieder völlig.

Bei der LASEK-Methode wird sie lediglich vorsichtig zur Seite geschoben.

2

Nun folgt wie bei der LASIK der Excimer-Laser-Einsatz und korrigiert die Sehstärke.

3

Bei der LASEK-Methode wird im Anschluss das zuvor zur Seite geschobene Hornhautgewebe wieder in seine ursprüngliche Position gebracht. Zum Schutz wird bei beiden Methoden eine spezielle weiche Schutzlinse eingesetzt. So kann sich das Epithel optimal regenerieren. Dies dauert unterschiedlich lang, in aller Regel aber etwa drei bis vier Tage. Danach wird die Kontaktlinse von dem untersuchenden Augenarzt abgenommen.