Voruntersuchung

Ihre Sicherheit hat bei uns allerhöchsten Stellenwert.

Durch intensive Entwicklungsarbeit und hochwertige Technik ist es heute möglich, nahezu jeden Sehfehler zu korrigieren. Dennoch gibt es auch hier immer noch Ausnahmen, bei denen eine Augenlaser-Behandlung oder ein Linsenimplantat nicht möglich ist. Unsere Aufgabe ist es, durch eine intensive, gewissenhafte und ausführliche Voruntersuchung herauszufinden, ob Sie zu den Patienten gehören, die für eine der Behandlungen geeignet sind. Sie können sich sicher sein – wir behandeln Sie nur dann, wenn Sie die medizinischen Voraussetzungen zu 100% erfüllen. Hier machen wir keine Ausnahme – nur so können wir ein optimales Ergebnis erzielen.

Bei der Voruntersuchung, die unsere Spezialisten selbstverständlich persönlich durchführen, werden alle Untersuchungen durchgeführt, die für eine exakte Analyse erforderlich sind. Diese sind unter anderem:

  • Messung der aktuellen Sehstärke
  • Untersuchung der Hornhautdicke
  • Untersuchung der allgemeinen Hornhautbeschaffenheit
  • Untersuchung der inneren Augenmedien wie Linse, Glaskörper und Netzhaut
  • Messung des Augeninnendrucks
  • Beurteilung des Gesichtsfeldes
  • ausführliche Anamnese (Besprechung Ihres allgemeinen Gesundheitszustandes)

Vielleicht liegen bei Ihnen besondere Erkrankungen, genetische Vorbelastungen oder Allergien vor oder Sie müssen bestimmte Medikamente einnehmen? Dann ist es von Vorteil, wenn Sie entsprechende Unterlagen zur Voruntersuchung mitbringen, damit unsere Ärzte die speziellen Gegebenheiten in die Diagnose miteinbeziehen können.

Für die Vereinbarung Ihres Voruntersuchungstermins bitten wir Sie, folgende Dinge zu berücksichtigen:

  • Die einzelnen Untersuchungen und Messungen werden sehr ausführlich und mit größter Sorgfalt durchgeführt. Sie nehmen daher einige Zeit in Anspruch. Planen Sie bitte daher für diesen Termin etwa 2 Stunden ein.
  • Bei einigen Untersuchungen ist es erforderlich, Ihre Pupillen mit speziellen Augentropfen zu erweitern. Da es einige Zeit dauern kann, bis die Pupille wieder ihre normale Größe erreicht, dürfen Sie nach der Voruntersuchung für die nächsten Stunden kein Auto fahren. Es ist daher sinnvoll, eine Begleitperson mitzubringen.
  • Kontaktlinsenpause! Um eine genaue Messung der Hornhaut durchführen zu können, muss sich die Hornhaut in ihrem Normalzustand befinden. Eine Kontaktlinse verhindert dies, da sie die Form der Hornhaut beeinflusst. Es ist daher unbedingt erforderlich, vor der Voruntersuchung eine Kontaktlinsentragepause einzuhalten. Bei weichen Linsen ist dies mindestens eine Woche, bei harten Linsen mindestens zwei Wochen.